Liebes Tagebuch

Vom Geist des Highlanders Rob Roy gelöst dringen wir tiefer in die Berge hinein. Hin und wieder sehen wir ein kleines Dorf und stellen fest, dass dies die „Stadt“ ist, die namentlich auf der Route als nächstes gekennzeichnet ist und mit etwas Glück vielleicht gerade einmal ein Pub enthält. Mindestens aber gibt es aber eine Burgruine. Im Fall des Städtchens Inveraray gibt es eine Ausnahme: eine intakte, aber weniger historische Burg befindet sich inmitten eines schönen Parks und Reihen blühender Lupine in einer Au.

Da sich die Herren des Inveraray Castle allerdings zu fein sind dem Explorer-Pass beizutreten, strafen wir ihr mickriges Anwesen mit Ignoranz. Stattdessen genehmigen wir uns in Inveraray ein „Jarl“, stellen fest, dass dies das schlechteste Gesöff ist, das sich offiziell als Bier bezeichnen darf, und fahren weiter zum Kilchurn Castle.








Die Nether Largie Steinkreise und Grabhügel in der Nähe von Kilmartin datieren zum Teil zurück auf das dritte Jahrtausend vor Christus, was die örtlichen Grundbesitzer aber nicht davon abhält sie in ihre Schafweiden zu integrieren. Wie üblich diskutieren Experten, ob die Anordnung der Steine einen astronomischen Bezug aufweist – beispielsweise die Vorhersage eines Venus-Transits in Konjunktion zum Äquator der Milchstraße vor Proxima Centauri – oder ob es, einfach große Steine auf einer Wiese sind, die von gelangweilten Steinzeitmenschen zum Spaß aufgestellt wurden.

Der Anblick der Schafe, die friedlich und ahnungslos um diese historisch bedeutenden Monumente grasen, liegen und kacken, ist erheiternd.

Ich frage mich, was die Menhire in all den vergangenen Jahrtausenden an Menschheitsgeschichte schon gesehen und mitgemacht haben. Haben schonmal irgendwann Männer die Obszönität gehabt, etwa ihre… Bananen… an diese heiligen Steine zu halten? Ich kann es mir nicht vorstellen. Zufälligerweise liegen noch ein paar Exemplare im Auto. Unter dem Stöhnen und einigen Ausdrücken, die etwas mit einem ungesunden Verstand zu tun haben, wird Chris der erste Zeuge der Menschheit, der die Entweihung der vorchristlichen Steinkreise durch Uwe und mich mitverfolgen kann.

Es ist schon spät und Zeit für eine Übernachtung. Bis zum Einbruch der Dunkelheit versuchen wir Oban zu erreichen. – Chris & Alex



Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More