Santa Clara und Ché Guevara




Liebes Tagebuch

Santa Clara hat nichts besonders zu bieten außer einem gewaltigen Tempel für den argentinischen Arzt und späteren Revolutionsführer Kubas Ernesto Rafael „Ché“ Guevara. Dabei ist „Ché“ eine Bezeichnung für „Freund“, die er hier während der Revolution erhielt.

Der Held wurde hier begraben und mit einem gewaltigen Denkmal geehrt, nachdem man seine Leiche in Bolivien gefunden und an Kuba zurück gegeben hat. In dem südamerikanischen Land schloss sich Ché Guevara der lokalen Revolution an. In Kuba merkte er, dass er gut darin war Revolutionen durchzuführen aber nicht darin, ein Land auch wirklich zu regieren. Also wollte er dort ebenfalls helfen.

Die USA hatten den Revolutionsführer und ihre Schmach nicht vergessen uns CIA Scharfschützen wurden auf ihn angesetzt. Seine sterblichen Überreste wurden auf einem Flugplatz vergraben uns erst viele Jahrzehnte später an Kuba übergeben. Er wurde in Santa Clara begraben, der Stadt, die Ché als erste eroberte und welche den Wendepunkt in der Revolution brachte.

Ausgestellt ist in der Stadt ebenfalls ein Zug. Dieser sollte Truppen, Waffen und Munition aus Havanna ins Kampfgebiet bringen, doch durch eine geschickte List fiel dieser Zug Ché Guevara in die Hände.


Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More