Meine Reise-Tagebücher aus den

Vereinigten

Arabischen Emiraten



Zusammenfassung

Währung: VAE Dirham
Hauptstadt: Abu Dhabi

Trinken wie ein Einheimischer: Tee

Besonderheiten:

  • Zu den Arabischen Emiraten gehören Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Umm al-Qaiwain, Fujairah, Ajman and Ra’s al-Khaimah
  • Die Flagge weist die vier panarabischen Farben auf, die Fruchtbarkeit (grün), Neutralität (weiß), Erdölressourcen (schwarz) und Einheit (rot) repräsentieren.
  • Es gibt keine Flüsse oder Seen in den Emiraten. Süßwasser stammt aus gesammeltem Regenwasser und Unterwasserreservoirs.
  • Dubai ist berühmt für seine künstlichen Inseln. Das bekannteste davon ist Palm Jumeirah, ein künstlicher, palmenförmiger Archipel mit Luxushotels, Stränden und etwa 80.000 Menschen. Zu den weiteren künstlichen Inselprojekten gehört die Yas-Insel in Abu Dhabi, auf der sich eine Formel-1-Rennstrecke befindet.
  • Dubai ist außerdem die Heimat des weltweit ersten 3D-gedruckten Geschäftsgebäudes. Der Druck des Büros, das mit nur einem 3D-Drucker erstellt wurde, dauerte 17 Tage und der Zusammenbau drei Monate.
  • Im Jahr 2020 nahmen die VAE als erster Golfstaat diplomatische Beziehungen zu Israel auf.
  • Der Burj Khalifa in Dubai ist 828 Meter hoch und damit das höchste Gebäude der Welt (Stand 2024).
  • Etwa 85 % der 5,3 Millionen Arbeitskräfte in den VAE sind Auswanderer.
  • Die VAE zählen zu den Ländern mit den höchsten CO2-Emissionen der Welt. Gemessen in Tonnen pro Kopf liegen die VAE mit 22,94 Tonnen CO2-Emissionen pro Kopf weltweit an fünfter Stelle.

Meine Lektion:

Die Emirate bestehen aus Städten, die ihren unglaublichen Reichtum für unsinnige Superlative verschwenden


Reise-Tagebücher

Es gibt viele Menschen, die begeistert von Dubai und Abu Dhabi sind. Ich habe schon einige Leute kennengelernt, die zum Arbeiten hierher gekommen sind. Die Faszination habe ich nie verstanden. Durch meinen Besuch in Doha habe ich einen Einblick in das Leben in arabischen Städten am Persischen Golf gewonnen und fand es entsetzlich. Dubai war auf meiner Bucket List ganz weit unten. Aber schon häufig im Leben bin ich mit meinen Vorurteilen in ein Land gereist und habe es überrascht und voller gegenteiliger Erfahrungen wieder verlassen.

Dubai jedoch nicht. Das Land ist heiß und es gibt nur wenige Möglichkeiten, etwas draußen zu unternehmen. Als muslimisches Land sind Alkohol, Feiern und lockere Kleidung in der Öffentlichkeit verboten. Lediglich in Hotels kann man Bars finden. Das Land schöpft einen Großteil seines Reichtums aus Erdöl, doch verpulvert es für unsinnige Projekte, wie mehrere „Palm“ oder „The World Islands“ sowie natürlich Superlative, wie das Burj Khalifa, im Wettstreit mit Abu Dhabi und anderen Emiraten.


This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

error: Content is protected !!